Was darf private Nachhilfe Kosten?

Die Preise für Nachhilfe variieren stark, je nach Fach, ob online oder vor Ort, und je nach Erfahrung und Ausbildung des Nachhilfelehrers.

Privat Nachhilfeunterricht ist also nicht unbedingt billiger, sondern hängt vor allem davon ab, wie gut der Nachhilfelehrer ist und wie viele Schüler er hat. Die besten haben höhere Preise, aber natürlich kann man auch für einen mittleren Preis einen guten Nachhilfelehrer finden, aber man riskiert viel mehr mit billigeren Nachhilfelehrern.

Das erste Kriterium bei der Auswahl eines privaten Nachhilfelehrers oder eines Nachhilfelehrers, der über ein Portal oder ein Unternehmen arbeitet, ist vielleicht, dass der Nachhilfelehrer einen Abschluss hat, zum Beispiel als Gymnasiallehrer. Er oder sie kann uns von jemandem empfohlen werden, oder wir können seine oder ihre Professionalität beurteilen, zum Beispiel anhand einer Website, wenn er oder sie eine hat.

Ein guter Tutor steht sofort zur Verfügung, um zu helfen, und wir sollten nach der ersten Stunde Nachhilfe beeindruckt sein.

Die Preise für Nachhilfe in Mathe variieren und reichen von 10-90 € für 45 Minuten. Wenn wir die Mittel haben, versuchen wir es lieber mit einem ausgebildeten Nachhilfelehrer, dessen Preis zwischen 20-50 € für 45 Minuten liegt, als mit den billigsten Anbietern. Erste kostenlose Stunde ist ein sehr gutes Zeichen für die Professionalität des Nachhilfelehrers, der dafür sorgt, dass der Schüler sich keine Sorgen machen muss, Geld für die erste Stunde auszugeben. Die Online-Nachhilfe, der sehr zu empfehlen ist, kann uns auch Zeit und Reisekosten sparen.