Fachübersetzungen

Der französische Philosoph Voltaire (http://gutenberg.spiegel.de/autor/-612) meinte, dass Übersetzungen den Frauen gleichen; entweder sind sie treu oder schön. Natürlich ist es für einen gut übersetzten Text wichtig, dass er schön klingt, doch noch wichtiger ist es, dass das Übersetzte mit dem Original übereinstimmt, besonders bei Übersetzungen von Technischen- bzw. Fachtexten wie z.B. auf dem Gebiet der Chemie. Ein Fachübersetzer (http://www.fb06.uni-mainz.de/deutsch/754.php) muss viel sprachliches Geschick und das nötige technische „Know-How“ mit sich bringen um präzise und effektiv arbeiten zu können, unabhängig davon wie umfangreich oder technisch anspruchsvoll der Text an sich ist. Technische Übersetzer (http://www.optimus-uebersetzung.com) tragen eine große Verantwortung für den übertragenen Text, dessen Bedeutung und Interpretation. So formuliert hört sich alles ein bisschen wage und abstrakt an, deshalb ein Praktisches Beispiel: Stellen Sie sich vor, ein Fachübersetzer für Chemie, der sein Gebiet eigentlich im kleinen Finger hat, macht einen fatalen Fehler bei der Übersetzung einer Bedienungsanleitung einer Maschine die mit gefährlichen Chemikalien arbeitet. Der Arbeiter der diese bedient, hält sich an den Falsch übersetzten Text und es untergeht ihm ein großer Fehler, der sein Leben in Bedrohung bringt. Die selbe Gefahr entsteht z. B. bei Falsch-Übersetzungen von Packungsbeilagen für Medikamente. Wenn wir aber von den Schattenseiten des Übersetzens wieder einen Schritt zurückmachen, müssen wir all das Gute betrachten, dass das Übersetzen für die Wissenschaft tat, von der Zeit der Alten Römer bis zu heute wurde somit der Austausch an Informationen und wertvollem Wissen auf allerlei Gebieten gefördert was einen enormen Einfluss auch auf die Chemie, wie wir heutzutage kennen, hatte.